Der Verwaltungsgerichtshof München macht derzeit mit einer aufsehenerregenden Entscheidung von sich reden. Bei einem Fahrradfahrer wurden bei einer Alkoholkontrolle 1,84 Promille festgestellt. Das zur Feststellung der Fahreignung angeordnete medizinisch-psychologische Gutachten fiel negativ aus. Grund dafür war die Feststellung des Gutachters, der Fahrer habe sein Trinkverhalten nicht in ausreichendem Maße verändert. Daraufhin entzog ihm die Behörde […]